Entspannungsübungen

Entspannungsübungen sind heute so wichtig wie nie zuvor. Denn gibt es viel Arbeit, muss es auch ausreichend Ausgleich geben. Vielen ist jedoch nicht bewusst, dass entspannen nicht gleich erholen ist. Während die einen nach geleistetem Schaffen auf der Couch und mithilfe des Fernsehers relaxen, schaffen andere sich aktiv Ruhe durch Entspannungsübungen – und erholen sich wesentlich intensiver.

Richtig entspannen

Für effektives Entspannen darf man nicht untätig sein. Natürlich hilft es, auszuruhen und mal nichts zu tun. Doch um den Kopf freizubekommen und Stress abzubauen, hilft nur sich aktiv zu betätigen.

Eine der bekanntesten Möglichkeiten ist Yoga. Diese ursprünglich philosophische Lehre aus Indien ist nicht mehr wegzudenken aus den Fitness- und Heimstudios.

Meist angewendet werden Körperübungen, mit dem Ziel Geist und Seele in Einklang zu bringen. Dafür werden Muskeln gezielt angespannt und danach gelockert. Gleichgewichtsverbesserungen und Ausdauer sind neben der Tiefenentspannung positive Nebeneffekte.

>> Entspannen mit Yoga

Entspannungsübungen

Die Muskulatur stärken und dabei entspannen

Pilates ist ähnlich, jedoch deutlich fordernder. Die Übungen scheinen zwar für Anfänger denen des Yogakonzeptes gleich zu sein, strengen aber intensiver an und sind damit das beste Beispiel für Entspannung durch Auspowern.

Ein wichtiges Ziel bei Pilatesübungen ist der direkte Muskelaufbau zum Verbessern der Haltung. Wer also einen stressigen Beruf hat oder sich täglich Stunden auf Bürostühlen quält, kann mit Pilates neben der Ausgeglichenheit auch seine Stützmuskulatur stärken.

>> Mehr Infos zu Pilates Übungen

Gymnastik – oder die Kunst der Leibesübungen – ist vielen seit Schultagen bekannt. Für Entspannungsübungen nach dem Sport gibt es keine bessere Alternative.

Die Vielfalt der gymnastischen Übung ist immens und der Variation sind keine Grenzen gesetzt: angefangen beim muskelentspannenden Dehnen bis hin zum Aerobic.

>> Entspannen mit Gymnastik

Ab ins Wasser

Dass ein angenehmes Bad befreiend wirkt, ist vielen Sportlern bekannt. Dass man im Wasser aber auch intensiv Fitness betreiben, Koordination und Kraftausdauer stärken kann, bleibt manchen Menschen leider verschlossen.

Dabei ist Aquafitness als Ganzkörpertraining gelenkschonend und powert den Körper sanft aus. Mit Geräten oder ohne, in tiefem oder brusthohem Wasser – es gibt auch hier eine Vielzahl von Einsatzmöglichkeiten und allesamt sind entspannender als eine Stunde auf der Couch.

>> Mit Aquafitness die Seele baumeln lassen

(Bild:Maryia Kamanenka – Fotolia)


Mehr Fitness-Artikel bei Luxus-Body.de

Der Muskelaufbau - Tribulus Shop Nr. 1 Bodybuilding Sporternährung günstig.