Fitness

Champions League Fitness: Ratschläge von Fußballsuperstar Christiano Ronaldo

Ronaldo Oberkörperfrei

Aktuell versuchen viel Deutsche die letzten Schliffe an den adäquaten Strandkörper zu legen. Dabei haben viele wieder versäumt, den selbst gesetzten Vorsätzen gerecht zu werden und sind nicht wirklich fit. Dabei ist es einfach, gesund und fit zu sein. Allerdings ist etwas Ehrgeiz und Durchhaltevermögen nötig, um Ziele erreichen zu können. Häufig helfen schon Ernährungsumstellungen oder kleine eingestreute Workouts, um fitter zu werden.

Ronaldo Champions League Pokal

Für viele, die in ihren Bemühungen gesünder und fitter zu werden, nicht weiterkommen, kann es helfen, sich die Trainings- und Ernährungspläne von Profisportlern anzuschauen, um sich kleine Tipps und Kniffe abzuschauen. Als mehrfacher Weltfußballer und einer der zwei besten Fußballer der letzten Jahre ist der Portugiese Christiano Ronaldo als einer der fittesten und austrainiertesten Sportler unser Generation bekannt. Erst gerade hat er mit Real Madrid zum dritten Mal in Folge die Champions League gewonnen. Im Folgenden sollen einige Tipps, die Ronaldo befolgt, aufgeführt werden, um den Leser einige Möglichkeiten aufzuzeigen, die ergriffen werden können, um fitter zu werden.

Ronaldo Workout

Zunächst ist es wichtig, sich vor größeren Trainingseinheiten aufzuwärmen. Dehnen und eine leichte Kardioeinheit kann das Verletzungsrisiko deutlich verringern. Ideal wäre ein kurzes Dehnprogramm für den ganzen Körper und leichtes Joggen oder Radfahren. Um einseitige Belastungen zu vermeiden und schnelle Trainingsergebnisse zu erlangen ist es wichtig, kraft- und ausdauerspezifische Belastungen zu kombinieren. So wird der ganze Körper trainiert und sowohl die Maximalkraft und die Ausdauerleistung verbessert. Diejenigen, die für eine spezifische Sportart trainieren, sollten ihr Training darauf anpassen. Für Fußballer ist es zum Beispiel nicht so förderlich, nur die Arme zu trainieren, sondern es sollten Trainingseinheiten eingelegt werden, die der Wettkampfsituation nahekommen. Hier wären zum Beispiel Sprints mit hoher Intensität viel wirkungsvoller sein. Wer fit werden möchte und gleichzeitig Wert auf das Aussehen des eigenen Körpers legt, sollte bereit sein, jederzeit ein kleines Workout einzubauen. Ein paar Liegestützen oder Situps am Morgen können bei regelmäßiger Wiederholung schon sehr viel zur Fitness beitragen. Natürlich hängt die Fitness auch mit der Ernährung zusammen. Hier empfiehlt Ronaldo Vollkornprodukte, Früchte und Gemüse. Gleichzeitig sollte auf zuckerhaltige Nahrungsmittel verzichtet werden. Zudem sollten eher viele kleinere Mahlzeiten über den Tag verteilt eingenommen werden. Bis zu sechs über den Tag verteilte Mahlzeiten sind realistisch. So steht dem Körper immer die nötige Energie zur Verfügung. Neben den Mahlzeiten und der sportlichen Aktivität ist eine ständige Flüssigkeitszufuhr essenziell. Dabei sollte auf süße Getränke und Alkohol verzichtet werden. Wasser ist hierbei unerlässlich. Zudem ist auch die mentale Fitness wichtig. Fehlt die richtige Mentalität und Einstellung, kann auch der fitteste Körper in den wichtigen Momenten versagen.

Christiano Ronaldo ist natürlich ein Extrembeispiel, da er zu den austrainiertesten Fußballern aller Zeiten zählt, allerdings sind die sehr allgemeinen Tipps auch für Normalbürger sehr wertvoll.


Mehr Fitness-Artikel bei Luxus-Body.de